Konzentrationsprozess

pronova BKK und BKK DER PARTNER fusionieren

Die pronova BKK und die BKK DER PARTNER wollen ihre Kompetenzen bündeln und zum 1. Juli 2010 fusionieren. Das haben die Verwaltungsräte der beiden Krankenkassen beschlossen. Der Fusionsbeschluss liegt nun dem zuständigen Bundesversicherungsamt zur Genehmigung vor. Die neue Krankenkasse soll demnach den Namen pronova BKK tragen und ihren Sitz in Ludwigshafen haben.


“Der Zusammenschluss ist ein weiterer strategisch wichtiger Schritt, um auch in Zukunft die Gesundheitsversorgung für unsere Kundinnen und Kunden auf hohem Niveau zu festigen”, betonen Hans-Joachim Röminger, Vorstandsvorsitzender der pronova BKK, und Dirk Lauenstein, Vorstandsvorsitzender der BKK DER PARTNER. “Umfangreiche Service- und Leistungsangebote, innovative Gesundheitskonzepte und die persönliche Betreuung stehen auch bei der neuen Kasse im Vordergrund”, ist sich das Management der beiden Kassen einig.

Weiter kein Zusatzbeitrag

Durch die Fusion bleibe die pronova BKK eine langfristig wettbewerbs- und zukunftsfähige Krankenkasse. Beide Betriebskrankenkassen sind nach eigenen Angaben schuldenfreie Unternehmen und verfügen über eine solide Haushaltslage. Entgegen dem allgemeinen Trend in der Kassenlandschaft sollen die Versicherten der pronova BKK daher auch weiterhin keinen Zusatzbeitrag zahlen müssen.

Ab 1. Juli 2010 will die neue pronova BKK mit einem dichten Geschäftsstellennetz von mehr als 90 Kundenservice- und Beratungsstellen bundesweit vertreten sein. Rund 1.100 Beschäftigte sollen dann die über 660.000 Kundinnen und Kunden betreuen. Die neue pronova BKK sieht sich dann auch unter den fünf größten Betriebskrankenkassen und den 25 größten Krankenkassen in Deutschland.

Quelle: pronova BKK
(ENDE) versicherungspuls.de/26.04.2010