Rückgang der Arztbesuche nicht von Dauer

Krankenversicherung: Praxisgebühr hat Bremswirkung verloren

Kurz notiert: Mit der “Praxisgebühr” von zehn Euro je Vierteljahr sollte die Häufigkeit der Arztbesuche in Deutschland abgebremst werden. Kurz nach Einführung der Gebühr im Januar 2004 trat der erwünschte Effekt tatsächlich ein – nur war er nicht von Dauer. “Mittlerweile sind die Zahlen wie zuvor”, bestätigte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums gegenüber dem Patientenmagazin “HausArzt”.

Abschaffen wolle Gesundheitsminister Philipp Rössler die Gebühr gleichwohl nicht. Vielmehr werde im Ministerium überlegt, wie sich die Zuzahlung der Gesetzlich Krankenversicherten unbürokratischer erheben lasse. Einzelheiten zu den Plänen nannte der Sprecher der Zeitschrift zufolge allerdings nicht.

siehe hierzu auch:
Hintergrundwissen: Praxisgebühr und Zuzahlungen (Stiftung Warentest)

Quelle: “HausArzt”
(ENDE) versicherungspuls.de/04.04.2011