Alle Artikel aus der Kategorie: Branchennews

InsurTech

N26 drängt in Versicherungsbranche

N26 Insurance App Nach den Banken attackiert N26 nun die Versicherungen: In Kooperation mit dem InsurTech Clark will das Berliner Fintech seinen Kunden innerhalb der Banking-App einen voll digitalisierten Versicherungsservice anbieten. Für das Startup ist das ein weiterer Schritt auf dem Weg, zur One-Stop-App für alle finanziellen Angelegenheiten zu werden.

Digitalisierung

InsurTech: Erste digitale Berufsunfähigkeitsversicherung

Das Berliner Startup Getsurance hat mit seinem Produkt „Getsurance Job“ die deutschlandweit erste komplett digitale Berufsunfähigkeitsversicherung gestartet. Vertragsabschluss und die Risikoprüfung sollen vollständig über das Internet erfolgen und in der Regel nur wenige Minuten in Anspruch nehmen. Seinen Kunden verspricht das Unternehmen dadurch deutlich niedrigere Beiträge.

Digitalisierung

Studie: Kunden erwarten Preisrabatte für Online-Abschlüsse

72 Prozent der Bundesbürger würden komplett auf eine Online-Kommunikation mit ihrer Versicherung umstellen, wenn dafür die Versicherungsprämie sinken würde. Hinsichtlich der Höhe eines solchen Beitragsnachlasses gehen die Ansprüche allerdings deutlich auseinander: Während ein gutes Drittel mit mindestens 10 Prozent zufrieden wäre, würden 40 Prozent erst bei Rabatten von 20 oder mehr Prozent darüber nachdenken. Das geht aus der Studie „Digitale Versicherung 2017“ des Softwareherstellers Adcubum hervor.

Kurz notiert

Versicherungsverband startet neues Internetportal

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat ein neues Verbraucherportal im Internet gestartet. Auf der Website www.dieversicherer.de liefert der Interessenverband Informationen und Tipps rund um das Thema Versicherungen – von Altersvorsorge bis Schadenersatz. Zudem gibt es ein Versicherungsglossar („Versicherungskauderwelsch kurz erklärt“) und einen Rentenrechner.

Versicherungsbetrug

Ungereimtheiten bei fast jeder zehnten Schadenmeldung

Rund neun Prozent der gemeldeten Schäden in der Kraftfahrt-, Haftpflicht- und Sachversicherung weisen Ungereimtheiten auf. Zu dieser Einschätzung kommt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) nach einer Auswertung mehrerer tausend Schadenfälle. Demnach liegt der Anteil so genannter „Dubiosschäden“ in der Haftpflichtversicherung bei knapp 16 Prozent, in der Sachversicherung bei etwa neun Prozent und in der Kraftfahrtversicherung bei rund sieben Prozent.

Digitalisierung

Studie „Digitale Versicherung 2017“: Viel Luft nach oben

Für 56 Prozent der Bundesbürger wäre es kein Problem, eine Versicherung komplett über das Internet abzuschließen. Unter Menschen, die schon regelmäßig Bücher, Kleidung oder Elektronik online bestellen, ist die Bereitschaft dabei sogar noch stärker ausgeprägt. Gleichzeitig stellen die Deutschen ihren Versicherungen für ihre bisherigen Digital-Leistungen jedoch ein schlechtes Zeugnis aus. Das geht aus der Studie „Digitale Versicherung 2017“ des Softwareherstellers Adcubum hervor.