BKK-Landesverbände Niedersachsen-Bremen und Ost fusionieren

Der BKK Landesverband Niedersachsen-Bremen und der BKK Landesverband Ost schließen sich zum 1. Januar 2010 zum bundesweit größten BKK Landesverband zusammen. Der Name des neuen Verbandes – der insgesamt für sieben Bundesländer zuständig ist und 3,2 Millionen BKK Versicherte betreut – lautet: BKK Landesverband Mitte.


Neben Niedersachsen ist der neue Verband mit Sitz in Hannover für BKK-Versicherte in den Ländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen der zuständige Landesverband. Insgesamt werden dem neuen Verband am 1. Januar 2010 zwanzig Betriebskrankenkassen angehören (15 aus Niedersachsen-Bremen und fünf aus dem Bereich Ost).

“Wir werden mit dem neuen Verband die Versorgung der BKK-Versicherten in allen sieben Bundesländern verbessern können, dank der größeren Effektivität und der gestiegenen Marktmacht”, betont Axel Wald, Vorstandsvorsitzender des BKK Landesverbandes Ost. Und der Vorstandsvorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, Hans-Hermann Runge ergänzt: “Bei allen Aufgabenbereichen, sowohl den gesetzlich vorgegebenen als auch den von den BKK zusätzlich übertragenen Aufgaben, wie beispielsweise den Krankenhaus-Budgetverhandlungen, können wir deutliche Effizienzgewinne verzeichnen.”

Beide Verbände gehen nach eigenen Aussagen finanziell gesund in die gemeinsame Zukunft. Synergieeffekte und Effizienzsteigerungen sollen Vorteile für die Mitgliedskassen bringen. Mitarbeiterentlassungen und Versetzungen sind nicht geplant, da sich beide Landesverbände frühzeitig durch Personalanpassungen auf die neue Situation eingestellt haben, wie der BKK Landesverband Niedersachsen-Bremen betont.

Quelle: BKK Landesverband Niedersachsen-Bremen / BKK Landesverband Ost
(ENDE) verbraucher-impuls.de/02.11.2009