Krankenkassen: Niedrigere Beiträge und mehr Wettbewerb

Zum 1. Juli 2009 ist der einheitliche Beitragssatz zum Gesundheitsfonds von 15,5 auf 14,9 Prozent gesunken. Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen sparen somit bei ihren Ausgaben für die Krankenversicherung. Und für einige kommt es sogar noch besser: Rund jede zehnte gesetzliche Krankenkasse will ihren Mitgliedern demnächst einen Teil ihrer Beiträge zurückzahlen.


Das ergab eine Umfrage des “Focus”. Danach planen 18 der nach mehreren Fusionen noch 178 Kassen eine Prämienrückzahlung. Tatsachen geschaffen hat hier schon die IKK Südwest-Direkt. Sie erstattet ihren Versicherten bereits 25 Euro pro Quartal. Bei der hkk gibt’s für 2009 60 Euro zurück und bei der BKK ALP Plus zwischen 50 und 70 Euro.

Solche Rückzahlungen sind im Rahmen des neuen Gesundheitsfonds möglich. Damit und mit verschiedenen Bonusprogrammen soll der Wettbewerb zwischen den gesetzlichen Kassen trotz des einheitlichen Beitragsatzes angeregt werden. Um davon zu profitieren, können Versicherte nach einer 18monatigen Bindefrist jederzeit mit einer zweimonatigen Kündigungsfrist die Krankenkasse wechseln. Das wird umso attraktiver, sollte ihre alte Kasse schlecht wirtschaften und einen Zusatzbeitrag erheben müssen.

Quelle: Focus, IKK Südwest-Direkt, Handelsblatt
(ENDE) versicherungspuls/02.07.2009/mar