Schlechte Haltung: Jeder zehnte Fehltag wegen Rückenproblemen

Rückenschmerzen sind ein Zivilisationsproblem: Viele Menschen sitzen zu viel und auch falsch. Fehlt im Alltag zudem die ausgleichende Bewegung, kann es schnell zu Rückenproblemen kommen. Das ist ein wesentlicher Grund dafür, dass mittlerweile jeder zehnte Fehltag auf Rückenleiden zurückzuführen ist, wie aktuelle Daten des Gesundheitsreports der Techniker Krankenkasse (TK) zeigen.


Betrachtet man die Krankschreibungstage nach Regionen, zeigt sich in der TK-Analyse ein deutliches Nord-Süd-Gefälle: Statistisch gesehen kommen in Baden-Württemberg auf 100 Beschäftigte im Schnitt lediglich 83 rückenbedingte Fehltage, in Bayern sind es 87 Fehltage. Auch Sachsen liegt mit 90 Fehltagen im unteren Level. Dagegen entfallen in Mecklenburg-Vorpommern auf 100 Beschäftigte im Schnitt 137 Fehltage aufgrund der Diagnose Rückenleiden. Auch Berlin liegt mit 136 Krankschreibungstagen je 100 Versicherte im Spitzenbereich.

Höhere rückenbedingte Fehlzeiten verzeichnen auch Brandenburg (127 Fehltage je 100 Versicherte), Niedersachsen (124), Schleswig-Holstein und Hamburg (je 121). Im Mittelfeld bewegen sich Hessen (114), Thüringen (114) und Nordrhein-Westfalen. “Ausreißer” im südlichen Deutschland bilden laut TK das Saarland (133) und Rheinland-Pfalz (121).

Tipps für einen “fitten” Rücken:

Gesunder Rücken (Special der Techniker Krankenkasse)
Rückenfreundlicher Alltag (Stiftung Warentest)
Gymnastik im Büro – So arbeiten Sie sich gesund (arbeits-abc.de)
Richtiges Sitzen verhindert Rückenschmerzen (gesund-im-job.de)

Quelle: Techniker Krankenkasse
(ENDE) versicherungspuls/19.03.2009/mar