Versicherung: Autoschlüssel nicht in den Werkstatt-Briefkasten

Eine alltägliche Situation: Das Auto muss zur Inspektion, doch die Zeit ist wieder einmal knapp. Also fährt man schnell nach Feierabend zur Werkstatt und stellt das Auto auf den Hof. Doch wer in solchen Fällen den Autoschlüssel einfach in den Briefkasten wirft, kann schnell seinen Versicherungsschutz gefährden. Darauf macht die Versicherungsgruppe HUK-Coburg aufmerksam.


Holt sich ein Dieb den Schlüssel aus dem Briefkasten und fährt mit dem Auto davon, kann dies in der Kasko-Versicherung zumindest teilweise den Versicherungsschutz kosten. Warum? Seinen Schlüssel darf man nur einem Nachtbriefkasten anvertrauen, der gewissen Sicherheitsstandards genügt: Zum Beispiel muss eine Knickung im Inneren das Hereingreifen verhindern. Andernfalls kann dies laut Rechtsprechung als Begünstigung des Diebstahls gewertet werden.

Fazit: Bevor der Schlüssel im Briefkasten verschwindet, sollte man auf jeden Fall mit der Werkstatt dieses Sicherheitsproblem besprechen. Nur dann geht man auf Nummer sicher.

Quelle: HUK Coburg
(ENDE) finanzmagazin/25.02.2009/mar